Weblog “fängt” Trickbetrüger

Wenn noch mal jemand fragt, wozu Weblogs denn sein sollen, dann könnt Ihr ab sofort antworten, daß durch diese Hilfe Trickbetrüger gefaßt worden sind.
Christian wurde von einem Trickbetrüger am Flughafen um 150 Dollar geprellt, hat diese Geschichte in seinem Weblog veröffentlicht. Ein halbes Jahr später geht der Betrüger wieder so vor, ein potentielles Opfer gibt den verwendeten Namen in Google ein und trifft Christians Weblog mit der entsprechenden Warnung. Die Verhaftung des Betrügers glückte dann in Lima.

Technorati Tags: , ,

Eine Antwort zu “Weblog “fängt” Trickbetrüger”

  1. amazon code promo sagt:

    In England ist vieles ganz anders im 18. Jh. als in Frankreich. Die Mode wurde jedoch gerne aus Frankreich übernommen. Es gab Puppen, die von Frankreich nach England gesandt wurden… Sänften wurden wohl in beiden Ländern benutzt, um die Schuhe u. Kleidung vor Schmutz zu bewahren…

Hinterlasse eine Antwort