Anwalt gesucht – aber umsonst soll er sein

Die Mentalität Geiz ist geil ist ja hinlänglich bekannt. Nach Elektronikmärkten greift sie nun auch auf die Anwälte über. Hier sucht eine Firma einen Anwalt, der das Inkasso betreibt, großzügigerweise werden die Gerichtskosten verauslagt, sonst aber nichts. Wahrscheinlich soll auch die Zwangsvollstreckung auf eigenes Risiko des Anwaltes erfolgen. Großzügig ist auch das Anfangsgebot – 15,00 € für den Erstkontakt. Allerdings ist es eine Rückwärtsauktion mit der Folge, daß weitere Gebote darunter liegen.

Ich warte auf den Tag, an dem die ersten Mandanten kommen und ähnliche “Vergütungsmodelle” vereinbaren wollen.

Quelle: Advocatus Ravioli

Hinterlasse eine Antwort