Archiv für Juni 2007

Ahoi Pollo

Donnerstag, 28. Juni 2007

… bringt es auf den Punkt.

Was ist los?

Dienstag, 26. Juni 2007

Erst das GBN-Blog, dann Jungle out there, nun Grosskanzlei-Blog und auch noch das Inhouse-Blog.

Masche für ein neues Parfüm oder entdecken jetzt auch Anwälte aus Großkanzleien das Internet mal auf eine andere Weise?

Achso – die Pressefreiheit

Samstag, 23. Juni 2007

Oh, da haben wir Herrn Stephan Holthoff-Pförtner doch falsch verstanden. Er meinte gar nicht die Meinungsfreiheit. Er meinte die Pressefreiheit.

Das läßt er jedenfalls in der Pressemitteilung (.doc) verlauten, Titel: “Holthoff-Pförtner betont Recht auf Meinungsfreiheit”.

Er meinte die Pressefreiheit, die in Art. 5 Abs. 1 S. 2 GG geregelt ist.

“Gerade dieser Schutz steht den Bloggern meiner Meinung (Holthoff-Pförtner) nach nicht zu, weil sie keine Organe der Presse sind“.

Gut, zitieren wir noch einmal das Grundgesetz. In Artikel 5 Abs. 1 GG heißt es:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Gut, in Satz 2 steht die Pressefreiheit, die Herr Holthoff-Pförtner nun meint, UND die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film. Offensichtlich ist AUCH die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film geschützt. Es gibt also auch andere Medien, die Schutz verdienen.

Und was ist mit den Bloggern von z. B. der Tagesschau? Sind die solange geschützt, wie sie für die Tagesschau arbeiten und bei den Arbeiten am Blog nicht?

Blogger und das Grundgesetz

Mittwoch, 20. Juni 2007

Stephan Holthoff-Pförtner, ein Mitglied der Eigentümerfamilien der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” hat, so ein Artikel im Handelsblatt-Weblog ihn richtig zitiert, folgendes auf dem Podium des Medienforums losgelassen:

“Blogger verdienen nach meiner Ansicht nicht den Schutz des Artikel 5.”

Hier der Text von Artikel 5 Abs. 1 Grundgesetz:

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Jeder ist jeder, lieber Herr Holthoff-Pförtner, willkürliche Ausnahmen sind nicht vorgesehen.

via Finblog

Contentklau durch Europa-Blog

Dienstag, 19. Juni 2007

Hier hatte ich ja eine Anleitung für die Verhinderung des Contentklaus durch das dubiose Europa-Blog aufgetan.

Bislang hilft sie.

Update: 11.07.2007:

Aufgrund einer möglichen Verwechselungsgefahr teile ich hier mit, daß nicht das Europa-Blog.eu gemeint ist.

Staatsanwaltschaft sucht Zeugen

Donnerstag, 14. Juni 2007

Der Rostocker Oberstaatsanwalt Lückemann sucht Zeugen, die gesehen haben, daß ein Polizist im Schwarzen Block beim G8-Gipfel Umstehende zum Steinewerfen aufgefordert haben soll.

Contentklau

Mittwoch, 13. Juni 2007

Auf dieser Seite habe ich eine gute Anleitung gefunden, wie der grassierende Contentklau verhindert werden kann.

Wir werden sehen, ob dies hilft.

Bundeswehr-Einsatz nicht nur in Afghanistan

Mittwoch, 13. Juni 2007

Die Bundeswehr hat einen erfolgreichen Einsatz beim G8-Gipfel gehabt. Zwei Tornados sind über das Camp Reddelich in der niedrigsten erlaubten Höhe (150 m) geflogen, um Luftnaufnahmen zu machen. Der Verteidigungsminister erklärt dies mit Amtshilfe.

Was kommt als nächstes? Einsatz der Bundeswehr gegen Demonstranten?

Angerufen und dann?

Dienstag, 12. Juni 2007

Ein Artikel auf Spreeblick zeigt die Arbeitsweise eines Callcenter-Agenten.

Lesen!

Wahlcomputer sind unsicher

Montag, 11. Juni 2007

Der CCC hat in einer Untersuchung (PDF) nachgewiesen, daß die in Deutschland eingesetzten Wahlcomputer unsicher sind.

Diese Untersuchung zeigt, dass die auf dem Wahlcomputer verwendete Software zum Zählen der Wählerstimmen problemlos manipulierbar ist und auch die Konfigurations- und Auswertungssoftware, mit der die Wahlen vorbereitet und die Stimmen aus den Wahllokalen aufsummiert werden, kann in einfacher Weise angegriffen werden. (Pressemitteilung CCC)

So langsam fühle ich mich wieder wie in der “guten alten DDR”. Dazu gehören natürlich auch noch andere Umstände.

Gipfeltreffen ohne Ergebnis, räumliche Trennung der Regierung und des Volkes, zunehmende lückenlose Überwachung, willkürliche Hausdurchsuchungen, um nur ein paar naheliegende zu nennen.