Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

Wir können alles.

Mittwoch, 16. Mai 2012

Außer Flughafen.

Und S-Bahn.

Und Bundesliga.

Hat 9Live einfach Glück gehabt?

Donnerstag, 26. August 2010

Die bayerische Medienaufsicht ließ Bußgelder in Höhe von über 115.000 € gegen 9Live verjähren, weil es keine ausreichende Fristenkontrolle in der Rechtsabteilung der BLM, der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien, gab, teilt Funkkorrespondenzmit.

Die “Entschuldigung” der BLM ist fast surreal:

Der Bereichsleiter sei in den Osterferien gewesen. Der für Gewinnspiele zuständige Jurist habe ihm die Dokumente zur Unterschrift daher ins Fach gelegt. Die Urlaubsvertretung des Bereichsleiters habe dieses Fach jedoch nicht kontrolliert, so Telepolis.

Das sieht nach einem klassischem Organisationsverschulden aus. Wenn die eigene Kanzlei so laufen würde, würde man wohl bei seiner Haftpflichtversicherung für derartige Fälle keine Deckung bekommen.

Telekom muß auf überhöhte Rechnungen hinweisen

Freitag, 13. August 2010

Die Deutsche Telekom muß sich bei auffällig hohen Gebühren-Rechnungen um die Ursachen kümmern und den Kunden informieren. Ihr obliegt eine Fürsorgepflicht für ihre Kunden. Mit diesem Argument verurteilte das Bonner Landgericht die Telekom in seiner kürzlich bekannt gewordenen Entscheidung vom 01.06.2010, Az.: 7 O 470/09, bereits eingezogene Beträge von ca. 5.300 € zurückzuzahlen.

Dem lag folgender Fall zugrunde: Einer Kundin aus Niedersachsen waren für die Internetnutzung im Zeitraum von fünf Monaten insgesamt 5.756,19 € in Rechnung gestellt und teilweise auch vom Konto abgebucht worden. Diese hohen Verbindungsentgelte waren durch eine fehlerhafte Einstellung eines neu installierten DSL-Routers entstanden, der einen ständigen Kontakt zum Internet hatte und diese Verbindungen im Minutentakt abrechnete. Dies wußte die Kundin nicht. Aus diesem Grund stiegen die monatlichen Belastungen von vorher ca. 40,00 € auf mehr als 1.000 €. Die Telekom zog diese Beträge auch teilweise ein, ohne daß die Kundin ihre Online-Rechnungen noch diie Kontoauszüge überprüfte.

Nach Ansicht des Landgerichts hätte der Telekom das ungewöhnliche Internetnutzungsverhalten der Kundin, auch im Vergleich zu den vorherigen Rechnungen, auffallen müssen. Daher hätte die Telekom innerhalb weniger Tage reagieren müssen. Eine Information des Kunden bzw. eine Fehlersuche wurde jedoch von der Telekom nicht unternommen, stattdessen kassierte sie diese hohen Verbindungsentgelte weiter. Damit, so das LG Bonn, habe sich die Telekom einer Pflichtverletzung schuldig gemacht ­. Aus diesem Grund wurde die Telekom verurteilt, die bereits eingezogenen Kosten in der Gesamthöhe von rund 5.300 € an die Kundin zurückzuerstatten.
Allerdings muß die Kundin einen Betrag in Höhe von 460 € selbst tragen, da sie es versäumt hatte, die Online-Rechnungen bzw. ihre Kontoauszüge zu prüfen. In dieser Summe sind die tatsächlichen Telefonkosten sowie ein Betrag in Höhe von 50 € monatlich für eine Internet-Flatrate enthalten.

Das Urteil ist rechtskräftig.

Landgericht Bonn, Entscheidung vom 01.06.2010, Az.: 7 O 470/09

Wochenende

Samstag, 13. März 2010

Endlich ist Wochenende.

Wordpress läuft wieder

Sonntag, 07. März 2010

Nach einer längeren Zeit läuft Wordpress wieder, nachdem ich den Fehler in der Datenbank gefixt habe.

Die Anwälte. Eine deutsche Geschichte

Donnerstag, 19. November 2009

Heute startet der Film “Die Anwälte. Eine deutsche Geschichte“ im Kino.

Der Film zeigt die Anwälte Hans-Christian Ströbele, Otto Schily und Horst Mahler als Verteidiger der RAF und ihre weitere politische Entwicklung.

Unterschiedlicher kann ein Lebensweg nicht verlaufen. Zunächst als Anwaltskollektiv zusammengeschlossen, ist Ströbele das linke Gewissen der Grünen, Schily, SPD-Mitglied, übernahm das Innenministerium und Mahler kam zunächst ins Gefängnis, dann in die NPD. Er verlor im Sommer seine Anwaltszulassung.

Der Trailer zum Film:

Zu spät.

Freitag, 30. Oktober 2009

Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde gegen die Zulässigkeit privater Digitalkopien nicht zur Entscheidung angenommen, da diese zu spät eingelegt worden ist.

Liebe Musikindustrie, das hast Du wohl verpennt.

Geh wo du wohnst.

Dienstag, 27. Oktober 2009

Das habe ich am Wochenende gelernt. Natürlich nur als Beispiel für den echten Ruhrpott-Slang.

Die Gewinner stehen fest

Donnerstag, 03. September 2009

Zu den Gewinnern der Schäuble-Remix-Plakate hier entlang.

Die Fahrt wird aufgenommen

Donnerstag, 04. Juni 2009

Nach Die Generation C64 schlägt zurück nun Bundesregierung vs. Internet – die nächste Eskalationsstufe.

Lesen!