Archiv für die Kategorie ‘Büro’

Congstar und das Fax

Mittwoch, 19. Mai 2010

Warum um alles in der Welt schickt Congstar immer wieder die Schreiben mit der entsprechenden Antwort zurück – als Fax?

Berlin-Telefon

Donnerstag, 29. April 2010

“Bitte haben sie noch einen kleinen Moment Geduld”

Diese Ansage höre ich jetzt schon seit 4.49 Minuten.

Die Sonne scheint ins Büro

Mittwoch, 10. März 2010

Das ist gut.

Berlin-Telefon

Montag, 08. März 2010

Im Berlin-Telefon wird mir nun schon mehrfach gesagt, daß ich einen kleinen Moment Geduld haben soll.

Der kleine Moment dauerte dann 2.32 Minuten.

Letzte Zeit

Montag, 26. Oktober 2009

Die letzte Zeit war angefüllt mit diversen fristgebundenen Arbeiten, so daß ich wenig Zeit für andere Sachen hatte. Das soll sich aber nun ändern.

Acrobat nicht aktiviert

Montag, 19. Mai 2008

Heute wollte mein Acrobat nicht so richtig. Es weigerte sich einen Druckauftrag mit dem Hinweis, daß Acrobat nicht aktiviert sei, auszuführen.

Habe das Programm über die (programminterne) Reparaturfunktion reparieren lassen und nun geht es wieder.

Wer weiß, was da wieder los war.

Parksünder?

Freitag, 14. September 2007

Heute kam ich mit dem Auto zur Arbeit. Direkt vor der Kanzlei gibt es eine Zone, in der das Halten zum Ein- und Aussteigen und zum Be- und Entladen erlaubt ist. In der näheren Umgebung ist Parkraumbewirtschaftung. Ich halte also in dieser Zone und lade einiges Werkzeug aus, da ich meinen neuen Computer zusammenbauen möchte. Das Werkzeug bringe ich in die Kanzlei, die im dritten Stock des Hauses ist. Oben angekommen, schnappe ich mir einen Karton, den ich wieder in das Auto bringen möchte und gehe wieder runter – na gut, nehme den Fahrstuhl. Jedenfalls dauert die ganze Aktion nicht länger als 4 Minuten. Unten angekommen, stelle ich fest, daß eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes gerade einen Strafzettel ausfüllt und offensichtlich mein Auto meint. Auf meine Frage, ob Sie weiß, daß es sich hier um eine Zone zum Be- und Entladen handelt, bejaht sie dies.

Na gut, hole ich wieder mein Muster heraus, um den Widerspruch einzulegen.

Ich muß mal mit meiner Strafrechts-Kollegin reden, ob das schon den Tatbestand der Verfolgung Unschuldiger erfüllt.

Doch selbst gelöst

Freitag, 13. April 2007

Heute rief eine neue Mandantin an und wollte einen Termin. Es ging um Abo-Abzocke im Internet, also der Bereich lebenserwartung.de – Gebrüder Schmidtlein etc. Den Termin bekam sie auch. Gedanklich liefen schon die notwendigen Schritte ab. Besonderheiten hier: es wurde schon ein Betrag gezahlt.

Fünf Minuten später kam die telefonische Absage, Grund war, daß die Sache gelöst wurde.

Neben der Frage, wie das Geld wohl zurückgekommen ist, fand ich es sehr angenehm, daß der Termin abgesagt worden ist. Das hilft ungemein, die Zeit einzuteilen.

Postlaufzeiten

Donnerstag, 25. Januar 2007

Die Post sandte mir gestern ein Schreiben zurück, daß nicht zustellbar ist. Soweit so gut. Allerdings ist das Schreiben am 06.09.2006 von der Post abgestempelt und von mir einen Tag zuvor aufgegeben worden.

Abgesehen davon, daß den Brief nun ein Kaffeetassenring verziert (der durch den Retour-Aufkleber teilweise verdeckt wird), fragt man sich schon, wo dieser Brief mehr als vier Monate herumgelegen haben mag.

Hinzu kommt, daß bei der Reklamation am Postschalter seitens der Deutschen Post nicht vorgesehen ist, daß man eine Kopie des Aufnahmebogens bekommt. Dieser ist aber hilfreich, wenn man seinem Mandanten den Verbleib dieser Postsendung erklären muß.

Der Absender war übrigens deutlich im Adressfenster zu erkennen.

Adventskalender

Freitag, 01. Dezember 2006

Endlich haben wir auch einen Kanzlei-Adventskalender, jeden vierten Tag kann ich ein Türchen öffnen.